Schuhpflege von Zustiegsschuhen

Schuhe die in der Natur und bei Wind und Wetter verwendet werden, müssen meistens besonders oft gereinigt werden und bedürfen einer dementsprechenden Pflege. Um dem Schuh durch die Reinigung nicht zu schaden, sollte die nachstehende Vorgehensweise bei der Schuhpflege von Zustiegsschuhen eingehalten werden:


1. Bürsten

Grober Schmutz sollte zunächst mit einer trockenen Bürste entfernt werden. Jedoch müssen bereits hier einige Dinge beachtet werden. Da die Obermaterialien von Zustiegsschuhen bereits während ihren Einsätzen einigen Belastungsproben standhalten müssen, sollte das Material nicht zusätzlich bei der Schuhpflege beansprucht werden. Wild- / Nubuk- oder Velourslederschuhe sollten zwar nach der Reinigung leicht angeraut werden, jedoch werden zu harte Borsten den Schmutz nur in den Schuh einarbeiten und können die Wasserundurchlässigkeit sowie Reisfestigkeit beeinträchtigen.

Tipp: Hier empfiehlt sich die Verwendung eine Wildlederbürste. Diese Bürsten sind nur unwesentlich teurer als eine normale Bürste und schonen das Obermaterial durch ihre Lamellen. Ein Bespiel wäre hier die TelMo Nubukbürste:

Schuhpflege von Zustiegsschuhen


2. Spühlen

Im zweiten Schritt sollten der feine Schmutz und Salzrückstände mit lauwarmem Wasser aus dem Poren gerieben werden. Auch das atmungsaktive Innenfutter (bspw. GORE-TEX-Membran) sollte mit lauwarmem Wasser ausgespült werden, da ohne regelmäßige Pflege die Atmungsaktivität beeinträchtigt werden kann.


3. Trocknen/Schuhspanner

Anschließend sollten die Schuhe getrocknet und mit einem Schuhspanner in Form gebracht werden. Hierfür sollte auf keinen Fall ein typischer Schuhspanner verwendet werden, da dieser durch seine Spannkugel die Eigenschaften der Fersenkonstruktion eines Zustiegschuhs beeinträchtigen kann. Somit empfiehlt sich ein Spanner, der einer natürlichen Fußform nachempfunden wurde. Ein empfehlenswertes Modell, welches die eben genannten Anforderungen erfüllt, ist der Schuhspanner aus Zedernholz  von Langer&Messmer:

Schuhpflege von Zustiegsschuhen


4. Schuhe wachsen (nur bei Lederschuhen)

Bei der weiteren Pflege des Obermaterials sollte stets ein Blick in die Pflegeempfehlung des Herstellers geworfen werden. Generell lässt sich jedoch sagen, dass bei Lederstiefeln/schuhen ein Wachs aufgetragen werden sollte, welches das Leder geschmeidig macht und vor Wasser und Schmutz schützt. Ein speziell für Outdoorschuhe geeignetes Wachs ist beispielsweise das Meindl Sportwax:

Schuhpflege von Zustiegsschuhen

Wild- oder Nubuk- und Velourslederschuhe können zwar auch mit Wachs behandelt werden, jedoch kann das der Optik schaden und unschöne Flecken hinterlassen. Kunststoffschuhe benötigen hingegen keine weitere Pflege. Hier kann der 4. Schritt ausgelassen werden.


5. Imprägnieren

Anschließend folgt die Imprägnierung des Schuhs. Dieser Vorgang ist nicht nur unabdingbar in Bezug auf den Grad der Wasserundurchlässigkeit, sondern auch auf den Schutz des Schuhs. Das Imprägnieren verhindert nämlich das Eindringen von Schmutzpartikeln in das Obermaterial und erleichtert somit die Reinigung des Schuhs. Hier eignet sich ein klassisches aber hochwertiges Imprägnierspray wie das Solitaire Nano Plus:

Schuhpflege von Zustiegsschuhen


Häufigkeit der Schuhpflege von Zustiegsschuhen:

Abschließend ist noch zu erwähnen, dass ein Schuh zwar regelmäßig und gründlich gepflegt werden muss, jedoch sollte der Schuh auch nicht zu oft behandelt werden. Eine zu häufige Schuhpflege von Zustiegsschuhen kann nämlich die Eigenschaften des Materials genau so negativ beeinflussen, wie keine Pflege.